Titolas

Totilas   x   Stedinger   x   Rosentau

 

Rappe, Hannoveraner, *2012
Stockmaß: 170 Zentimeter


Anerkannt für Hannover, Oldenburg, Westfalen, Holstein Global, Mecklenburg, südd. Zuchtverbände, Rheinland, ZFDP

 

WFFS: negativ
Züchter: Matthias Niemann, Bresegard

 

Bild1.png

TITOLAS

*2012 - Totilas x Stedinger x Rosentau

 170 cm - Rappe - WFFS negativ

2021 über Frischsamen & TG verfügbar!

Anerkannt für

HB1 - Hannover - Oldenburg - Westfalen - Mecklenburg - ZfdP - Süddeutsche - Holstein Global - weitere auf Anfrage.

Hannoveraaner Brandzeichen.png

950€

450€ + 500€ 

Anzeige Querformat_Final_.jpg
Abstammung Titolas.png

 

 

 

Ein Dressurhengst für höchste Ansprüche. Außergewöhnliche Typbrillanz ist hier gepaart mit vorzüglicher Linierung und großem Rahmen, korrektem Fundament und makellosem Exterieur. Unter dem Sattel glänzt Titolas mit drei erstklassigen Grundgangarten, aus schwingendem Rücken vorgetragen, und überzeugt stets durch Einstellung und Arbeitsfreude.

 

Titolas hat 2016 den 14-Tage-Test in Schlieckau als Gesamtsieger gewonnen (Endnote 8,28) und passierte 2018 die HLP-Sporttests in Münster-Handorf mit absolut überzeugenden Resultaten.

 

Im Sport ist er auf Sieg abonniert: Nach etlichen Siegen in Reitpferdekonkurrenzen gelang mühelos der Aufstieg in die mittelschwere Klasse. Allein 2018 hat er mit Susanne Krohn sechs nationale und weitere internationale M-Dressuren gewonnen. Zudem war er Teilnehmer beim deutschen Bundes Championat. 2019 ist Titolas mehrfach national und international S* Siegreich und gewann beide Qualifikationen zum dänischen Bundeschampionat wo ins Finale einzog. 2020 wurde Titolas intensiv auf das Grand Prix Niveau vorbereitet, auf dem er in 2021 gestartet werden soll. 

Auch Titolas Nachkommen lassen keine Wünsche offen, so stellte er 2019 das Landes-Eliteschau-Sieger-Hengstfohlen, sowie ausschließlich prämierte Fohlen. Auch 2020 setzte sich die Prämien Serie seiner Nachkommen fast ausschließlich fort.

Der Vater Totilas war Doppel-Europameister in Windsor 2009, gewann drei Goldmedaillen bei der WM in Lexington 2010, stellte mehrere Weltrekorde auf und war u. a. siegreich beim CHIO Aachen. Züchterisch lieferte er aus den ersten Jahrgängen 20 gekörte Söhne, von denen mehrere prämiert wurden.

Der Muttervater Stedinger war 2002 Oldenburger Siegerhengst, später bis Inter I erfolgreich, lieferte 40 gekörte Hengste und ist die aktuelle Nummer 10 der WBFSH-Weltrangliste Dressur.

 

In dritter Generation erscheint der Rubinstein I-Sohn Rosentau, der selbst bis zur schweren Klasse gefördert war. Der Aktionstraber Warkant (Hannoveraner Hengst des Jahres 2002) rundet das Pedigree ab. Er hat herausragende Dressurpferde geliefert, die im Sport über eine Million Euro verdient haben. Zahlreiche Nachkommen waren international auf Grand Prix-Niveau erfolgreich wie u.a. Wahajama/Ann-Kathrin Linsenhoff, World Congress und die Olympionikin Wansuela Suerte/Hubertus Schmidt.

 

Mit Eiger I, Sender und Duden I stehen typische (und hoch geschätzte) Blutströme der ehemaligen Celler Station Beedenbostel in den folgenden Generationen. Aus dem hannoverschen Stamm 820/Seeburg (v. Seeräuber II u. Marzibilla v. Manderow-General-Farmer xx-Phönix-Radical) gingen 18 gekörte Hengste, u. a. Julier (Linienbegünder in der ehem. DDR), Stakkato (Ldb. Celle, Hannoveraner Hengst des Jahres 2007), Messenger (PB Oldbg.) und internationale Sportpferde für alle Disziplinen hervor, u. a. Andante/Tina Lund (DEN), Woytyla/Marco Kutscher und Sir Lenox/Nicole Uphoff.

Titolas - der Musterschüler